Dominik Köhler – 5 Jahre im Dienste des Unternehmens

Unser Geschäftsführer Dominik Köhler spricht im Rahmen seines 5-jährigen Jubiläums als Geschäftsführer und Hauptverantwortlicher bei KÖHLER in seinem Blogbeitrag über die vergangenen Jahre:

 

Dominik Köhler, 5 Jahre im Dienste des Unternehmens

 

 

Seit nun über fünf Jahren bin ich Geschäftsführer und Hauptverantwortlicher in unserem Familienunternehmen.

 

In dieser Zeit konnte ich eine Vielzahl an Erfahrungen und Eindrücke sammeln, die mich in meiner Persönlichkeit weiter formten und unter Anderem zu dem machten, wer ich heute als Mensch, verantwortlich für hunderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und der Schweiz, bin.

 

Mein Start bei KÖHLER war alles andere als geplant – nach dem plötzlichen Tod meines Vaters und Vorbilds sowie Gründer unseres Familienunternehmens Heinz Köhler war es an mir zu entscheiden, wie es nun weitergehen soll. Für mich war es seit meiner frühesten Kindheit klar, dass ich einmal unser Familienunternehmen weiterführen und weiterentwickeln möchte, unter diesen Umständen war mir aber auch bewusst, welchen (auch emotionalen) Kraftakt es für mich und meine Familie, Vertraute, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeuten würde, KÖHLER erfolgreich weiterzuführen.

 

Ich entschied mich mit der Hilfe meiner Familie und einiger Vertrauten weiterzumachen. Als 19-jähriger, gerade das Abitur in der Tasche, war es an mir, in die großen Fußstapfen meines Vaters zu treten. So ging es für mich erst einmal darum, Vertrauen aufzubauen, Werte, die mein Vater mit all seiner Überzeugung geschaffen hat, zu erhalten und mich selbst so bald wie möglich fit für die Herausforderung zu machen, unser überaus erfolgreiches Unternehmen auch zukünftig kompetent, sozial und schlussendlich erfolgreich zu führen. So absolvierte ich im Laufe der Jahre vom Fachwirt über den Sachverständigen zahlreiche Kurse, Prüfungen und Schulungen rund um die professionelle Gebäudereinigung.

 

Beratend an meiner Seite war und ist mein Onkel Werner Köhler, welcher selbst seit 20 Jahren in unserem Unternehmen aktiv ist und bestens vertraut mit den Gegebenheiten im Unternehmen und der Branche.

Meine Schwester Mirjam Köhler ist inzwischen ebenfalls im Unternehmen als Personalverantwortliche und Assistentin tätig. Ihre Organisationsfähigkeit und Belastbarkeit sind für mich zu enorm wichtigen Stützen geworden.

 

Wir, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie meine Familie und ich, haben es mit viel Fleiß und Arbeit geschafft, KÖHLER nach diesem Schicksalsschlag zügig zu stabilisieren und die Seriosität und Qualität, welche uns schon immer als erfolgreiches Familienunternehmen auszeichneten, zu bewahren.

 

Nun ging es für mich darum, eigene Ideen einzubringen, das Unternehmen weiterzuentwickeln und fit für die Zukunft zu machen. Ich bin der Überzeugung, dass wir auf dem Markt nur bestehen können, wenn ich als Hauptverantwortlicher nicht nur in der Vergangenheit schwelge, sondern aktiv Dinge verändere und vorantreibe. So war es für mich unvermeidbar, Dinge, die nicht zu meinen Vorstellungen eines starken und zukunftsfähigen Unternehmens passen, hinter mir zu lassen.

 

Zusammenfassend blicke ich auf herausfordernde fünf Jahre zurück – kräftezehrend aber positiv. Ich bin sehr stolz, dass wir alle gemeinsam es in dieser herausragenden Art und Weise geschafft haben, KÖHLER zu bewahren und so zu gestalten, wie es heute ist.

 

So gilt mein Dank meiner Familie, die mich zu jeder Zeit unterstützt hat und mir den Rücken freigehalten hat, sowie meinen zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die unser Unternehmen so stark machen und vor Ort repräsentieren.

 

Zukünftig werden wir weiter in Qualität, Ausbildung und Automatisierung investieren. In der digitalen Welt sind wir bereits angekommen, dies gilt es nun weiter auszubauen. Ich bin überzeugt, dass wir auch die kommenden Herausforderungen erfolgreich meistern werden, so wie wir es seit über 24 Jahren tun.

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *