Reinigung von Sportstätten

Höchstleistungen auch nach dem Sport

Köhler ist in der Region der führende Dienstleister in der Reinigung und Pflege von Sportstätten (Sporthallen, -räume und -plätze).

Allgemeines

Eine kontinuierliche planmäßige bauliche Instandhaltung und Renovierung ist notwendige Voraussetzung für jede effektive Reinigung und ggf. Desinfektion.
Eine gründliche und regelmäßige Reinigung, insbesondere der Hände sowie häufig benutzter Flächen und Gegenstände, ist eine wichtige Grundlage für einen guten Hygienestatus.
Eine Desinfektion ist nur dort notwendig, wo Krankheitserreger auftreten können und Kon- taktmöglichkeiten zur Weiterverbreitung bestehen (z.B. Barfußbereich). Dies trifft auch zu bei Verunreinigungen mit Erbrochenem, Stuhl und Urin sowie mit Blut.
Die Desinfektionsmittel sind je nach dem Anwendungsgebiet aus der Liste der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) mit der entsprechenden Konzentration und Einwirkzeit auszuwählen.
Beim Auftreten meldepflichtiger übertragbarer Krankheiten oder bei begründetem Verdacht einer solchen sind spezielle antiepidemische Maßnahmen notwendig, die vom zuständigen Gesundheitsamt veranlasst bzw. mit diesem abgestimmt werden und nicht Gegenstand die- ser Ausführungen sind.

Auf was es ankommt

Für die unterschiedlichen Bereiche der Sportgebäude ist ein Reinigungs- (und Desinfekti- ons-) Plan zu erstellen, der Folgendes zu beinhalten hat:

  • Konkrete Festlegungen zur Reinigung und ggf. zur Desinfektion der Sporträume und des

    Sportinventars sowie von Gegenständen (Vorgehensweise, Rhythmus, Mittel, Aufberei-

    tung der Reinigungsutensilien, Benennung der Verantwortlichen).

  • Der Plan soll Aussagen zur Überwachung/Eigenkontrolle – besonders auch bei Vergabe

    der Reinigungsarbeiten an Fremdfirmen enthalten.

  • Vertragliche Regelung mit Firmen.

    Durch Auslegen von Schmutzmatten oder Einsatz von Gitterrosten in der Eingangszone kann der Schmutzeintrag in das Sportgebäude erheblich vermindert werden.

    Die Reinigungsmaßnahmen sind nach folgenden Grundsätzen durchzuführen:

  • Es ist feucht bzw. mit staubbindendem Material zu reinigen (Ausnahme: textile Beläge).
  • Bei den angewendeten Reinigungsmethoden ist eine Schmutzverschleppung zu verhindern

    (mindestens Zwei-Eimer-Methode bzw. Nutzung industrieller Reinigungsgeräte).

  • Die Reinigungsmaßnahmen sind in der Regel in Abwesenheit der Sporttreibenden durchzuführen.
  • Sportler dürfen für Reinigungsarbeiten in Sanitärräumen nicht herangezogen werden.
  • Bei Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten ist geeignete Schutzkleidung zu tragen.
  • Alle wiederverwendbaren Reinigungsutensilien (Wischmopp, Wischlappen usw.) sind  nach Gebrauch zu reinigen und bis zur erneuten Verwendung trocken zu lagern. Die Rei- nigung hat vorzugsweise durch ein thermisches Waschverfahren (mindestens 60 °C) zu er- folgen.
  • Geräte und Mittel zur Reinigung und Desinfektion sind vor dem Zugriff Unbefugter gesichert in einem gesonderten Raum aufzubewahren.
  • Für die Pflege von textilen Fußbodenbelägen sind vorzugsweise Geräte mit Mikro- bzw. Absolutfiltern zu verwenden. Teppichböden sollten, bei täglicher Nutzung, täglich gesaugt werden. Bei Bedarf ist eine Feuchtreinigung (Sprüh-Extraktionsmethode = Reinigung un- ter Druck mit gleichzeitigem Absaugen der Flüssigkeit mittels eines speziellen Gerätes) vorzunehmen (Herstellerhinweise des textilen Belages beachten!).

Köhler ist für die Reinigung und Werterhaltung von Sportstätten genau der richtige Ansprechpartner. In vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber sorgen wir auch nach dem Sport für Höchstleistungen.